Vorheriges Portrait

Fenster schließen

Nächstes Portrait

Drusus

Sesterz des Drusus

 


Wichtige Daten:
 

März/Apr. 38 v.Chr.

Geburt als Sohn von Tiberius Claudius Nero und LIVIA DRUSILLA, Name: NERO CLAUDIUS DRUSUS. Sein Bruder ist der spätere Kaiser TIBERIUS, seine Mutter ist zum Zeitpunkt der Geburt bereits mit Octavian verheiratet. Drusus wird nach der Geburt seinem leiblichen Vater übergeben, der ihn als seinen Sohn anerkennt und - vermutlich zusammen mit seinem Bruder Tiberius - aufzieht.

33 v.Chr.

Drusus' Vater, Tiberius Claudius Nero stirbt. Octavian übernimmt die Vormundschaft über seine beiden Stiefsöhne.

02.09.31 v.Chr.

Schlacht bei Actium - die Flotte Roms (bzw. Octavians) unter dem Oberbefehl von Marcus Vispsianus Agrippa besiegt die Flotte von Marcus Antonius und Kleopatra. Danach war Octavian faktisch Alleinherrscher im römischen Reich und wurde 27 v.Chr. mit dem Namen "AUGUSTUS" (=der Erhabene) geehrt.

ca. 16 v.Chr.

Heirat mit ANTONIA MINOR, der Tochter von Marcus Antonius und der Augustus-Schwester Octavia.

ab 13 v.Chr.

Drusus amtiert als Statthalter in den gallischen Provinzen

12-9 v.Chr.

Beginn der Germanenkriege, in deren Verlauf Drusus unter anderem einen Kanal zwischen Rhein und IJsselmeer und mehrere Lager am Rhein (dabei zum Beispiel Mainz, Bonn und Neuss) anlegen lies und schließlich bis zur Elbe in der Gegend des heutigen Magdeburg vorstieß.

24.05.15 v.Chr.

Geburt des GERMANICUS

ca. 13 v.Chr.

Geburt der Tochter Livilla, der späteren Ehefrau von CAIUS CAESAR und DRUSUS CAESAR

01.01.10 v.Chr.

Geburt des späteren Kaisers CLAUDIUS

Spätjahr 9 v.Chr.

9 v.Chr. war Drusus mit seinem Heer bis zur Elbe in der Gegend des heutigen Magdeburg vorgestoßen. Dort soll ihn die Prophezeiung einer "riesenhaften" Frau vom weiteren Vorrücken abgehalten haben. Auf dem Rückzug stürzte Drusus von einem Pferd und brach sich ein Bein. Dies führte schließlich zu seinem Tod. Sein Bruder Tiberius brachte die Leiche nach Rom, in Mainz wurde zu seinen Ehren ein Kenotaph errichtet.

 


Links:
 

Wikipedia