Vorheriges Portrait

Fenster schließen

Nächstes Portrait

Gallienus

Antoninian des Gallienus


Wichtige Daten:
 

ca. 213

Geburt als Sohn des VALERIANUS und der MARINIANA. Name: PUBLIUS LICINIUS VALERIANUS GALLIENUS

?

Heirat mit SALONINA und Geburten ihrer Söhne VALERIANUS II und SALONINUS.

Sept./Okt. 253

Aemilianus zieht mit seinen Truppen Valerian entgegen und wird - angesichts der Übermacht der Truppen von Valerian - von den eigenen Soldaten bei Spoletium ermordet.

Nach Valerians Ankunft in Rom wird Gallienus vom Senat zunächst zum Caesar (Name: PUBLIUS LICINUS GALLIENUS NOBILISSIMUS CAESAR AUGUSTUS) und kurz darauf (vor dem 22.10.253) zum Augustus für den Westen erhoben. Name: IMPERATOR CAESAR PUBLIUS LICINIUS EGNATIUS GALLIENUS PIUS FELIX INVICTUS AUGUSTUS PATER PATRIAE PROCONSUL PONTIFEX MAXIMUS PEINCEPS IUVENTUTIS. Valerian ist als Augustus für den Osten zuständig.

Anf. 254

Salonina wird zur Augusta erhoben. Name: CORNELIA SALONINA AUGUSTA, MATER CASTRORUM

254

Valerian bricht zu einem Feldzug gegen die Sassaniden auf und kann in der Folge von Persern besetzte Gebiete zurückerobern. Ende 254 schlägt Valrianus einen Aufstand des URANIUS ANTONINUS in Emesa nieder.

255

Gallienus' älterer Sohn Valerianus II wird zum Caesar erhoben. Name: PUBLIUS LICINIUS CORNELIUS EGNATIUS VALERIANUS CAESAR, PRINCEPS IUVENTUTIS.

257

Beginn der Christenverfolgung: zunächst wurde in einem ersten Edikt ein Versammlungsverbot erlassen, danach erfolgt ein zweites Edikt, wonach kirchliche Amtsträger, die einen Gottesdienst feiern, sofort hingerichtet werden sollen.

Ende 257 / Anfang 258

Valerianus II stirbt in Illyricum. consecratio: DIVUS VALERIANUS CAESAR

1. Hj. 258

Gallienus' zweiter Sohn - Saloninus - wird zum Caesar erhoben. Name: PUBLIUS LICINIUS CORNELIUS SALONINUS VALERIANUS NOBILISSIMUS CAESAR PRINCEPS IUVENTUTIS.

259

Heeresreform des Gallienus: Gründung einer berittenen Eingreiftruppe, die schnell innerhalb des Reiches verlagert werden konnte. Diese Truppe wird von Aureolus geführt.

Juni 260

Valerian wird in einer Schlacht bei Edessa von den Persern vernichtend geschlagen. Er wird gefangen genommen und muss König Shapur I bis zu seinem Tod als Sklave dienen. Gallienus wird Alleinherrscher über das römische Reich.

Juli 260

Gallienus hebt die von Valerian gegen die Christen erlassenen Edikte auf und beendet so die Christenverfolgung.

Herbst 260

Nach der Gefangennahme von Valerianus wird in der Provinz Asia der Feldherr Titus Fulvius Macrianus als Augustus vorgeschlagen. Dieser lehnt den Titel aus Alters- und Krankheitsgründen ab. Darauf werden seine Söhne - MACRIANUS (Macrianus Minor) und QUIETUS - zu Kaisern ausgerufen. Quietus verbleibt im Osten, Macrianus und sein Vater ziehen mit dem Heer nach Westen.

Saloninus nimmt in Köln den Augustustitel an. Name: IMPERATOR SALONINUS VALERIANUS AUGUSTUS.

Der Statthalter in Niedergermanien - POSTUMUS - schlägt mit seinen Truppen von einem Plünderungszug zurückkehrende Franken und lässt die Beute unter seinen Soldaten verteilen. Saloninus fordert jedoch, dass die Beute an die rechtmäßigen Besitzer zurückgegeben werden müsse. Die Soldaten erheben sich daraufhin, belagern Köln und ermorden schließlich Saloninus. Postumus wird danach zum Kaiser ausgerufen.

In Carnuntum wird der Statthalter von Pannonien und Moesien - Ingenuus - von seinen Truppen zum Augustus ausgerufen, aber kurze Zeit später von Aureolus besiegt. Auf Ingenuus folgt REGALIANUS als Usurpator. Dessen Aufstand wird von Gallienus kurze Zeit später beendet.

261

Postumus gelingt es, die Lage in Gallien unter seine Kontrolle zu bringen und seine Herrschaft auch über Spanien und Großbritrannien auszudehnen. Er begründet damit das so genannte Gallische Sonderreich mit der Hauptstadt Colonia Claudia Ara Agrippinensium (Köln).

Herbst 261

Macrianus und sein Vater werden von Aureolus in Illyricum besiegt. Vater und Sohn werden daraufhin von den eigenen Soldaten erschlagen. Quietus wird kurze Zeit später von Odaenathus, dem Fürsten von Palmyra, in Emesa belagert und dort von Einwohnern ermordet.

263/264

Gallienus ernennt Odaenathus zum “dux orientis• und damit zum Oberbefehlshaber der römischen Truppen im Orient. Odaenathus erringt danach wichtige Siege im Kampf gegen die Sassaniden und erobert Mesopotamien von diesen zurück. Im Folgejahr wird er deshalb von Gallienus zum Augustus und Mitregenten des Orients ernannt.

265

Gallienus bricht zu einem wenig erfolgreichen Feldzug gegen Postumus nach Gallien auf. Er kann Postumus nicht zum Kampf stellen und muss den Feldzug nach einer Verletzung durch einen Pfeil abbrechen.

267

Odaenathus wird ermordet. Seine Frau ZENOBIA übernimmt die Regierung für ihren noch minderjährigen Sohn VABALLATHUS

Frühjahr 268

Aureolus rebelliert in Mailand gegen Gallienus. Gallienus bekämpft den Aufstand und besiegt Aureolus in einer Schlacht bei Pontirolo (Pons Aureoli). Aureolus zieht sich daraufhin nach Mailand zurück, wo er von Gallienus belagert wird.

September (?) 268

Während der Belagerung wird Gallienus von einer Verschwörergruppe ermordet. consecratio unter CLAUDIUS II GOTHICUS: DIVUS GALLIENUS

Nachdem Claudius Gothicus zum neuen Kaiser erhoben wurde, ergibt sich Aureolus, wird aber von dessen Soldaten umgebracht

 


Links:
 

Imperium Romanum

Wikipdia

Mehr (extern)