Vorheriges Portrait

Fenster schließen

Nächstes Portrait

Jovianus

Ae des Jovianus


Wichtige Daten
 

ca. 331

Flavius Iovianus wird in Singidunum (Belgrad) als Sohn des späteren comes domesticorum namens Varronianus geboren.

Er dient schon unter CONSTANTIUS II als protector domesticus (eine Art "Bodyguard" des Kaisers) und wird 363 von IULIANUS II zum primicerius domesticorum, zum Kommandanten dieser Truppe, ernannt. Besonders bemerkenswert ist das schon deshalb, weil Iovianus Christ war und Anhänger der alten Kulte zu diesem Zeitpunkt bereits besonders bervorzugt wurden.

05.03.363

Julianus bricht aus Alexandria zu einem wenig erfolgreichen Kriegszug gegen die Perser auf.

27.06.363

Beim Rückzug der Truppen entlang des Tigris wird Julianus am 26.06.363 in ein Gefecht von einer feindlichen Lanze getroffen und stirbt an dieser Wunde bei Maranga am Tigris noch in der Nacht vom 26. zum 27.06.363.

Da mit Julianus der letzte Vertreter der constantinischen Familie gestorben war, wird von den kommandierenden Offizieren vor Ort Iovianus zum neuen Augustus erhoben. Name: DOMINUS NOSTER FLAVIUS IOVIANUS PIUS FELIX AUGUSTUS.

Iovianus muss danach einen von seinen Zeitgenossen heftig kritisierten Frieden mit Shapur II schließen: die Römer müssen hierbei nicht nur Geiseln stellen sondern auch fünf Provinzen - u.a. mit den Städten Nisibis, Castra Maurorum und Singara - räumen. Immerhin kann Iovianus sein faktisch geschlagenes Heer mit diesem Friedensschluss ohne weitere Kämpfe in römisches Gebiet zurückbringen.

Kaum auf römischem Territorium angelangt beginnt Iovian, die von Julianus eingeleitete Hinwendung zu den alten Kulten wieder zu beenden: die christliche Kirche erhält ihre vor Julianus eingeräumten Privilegien wieder zurück

01.01.364

Iovianus tritt zusammen mit seinem ältesten Sohn Varronianus in Ancyra (Ankara) das Konsulat an. Da Iovianus zu diesem Zeitpunkt selbst erst Anfang 30 ist, dürfte es sich bei Varronianus noch um ein Kleinkind gehandelt haben.

17.02.364

Iovianus stirbt auf dem Wege nach Constantinopel in Dadastana an der Provinzgrenze zwischen Bithynien und Galatien. Als Ursache zu vermuten ist eine Kohlenmonoxydvergiftung durch einen nicht funktionierenden Kamin. Es folgt - trotz der christlichen Prägung dieses Kaisers - die consecratio: DIVUS IOVIANUS.

 


Links:
 

Imperium Romanum

Wikipedia