Vorheriges Portrait

Fenster schließen

Nächstes Portrait

Valens

Ae des Valens


Wichtige Daten
 

ca. 328

Geburt in Cibalae (Vinkovci) in Pannonien als Sohn des "älteren Gratianus", der Militärkommandant in der Provinz Africa war. Valens ist damit der jüngere Bruder des Valentinianus I.

Anfang 360

Die Truppen des Schapur II fallen Anfang des Jahres in Mesopotamien ein. Der amtierende Augustus Constantius II begibt sich deshalb an die Ostfront. Fast gleichzeitig wird IULIANUS II in Lutetia (Paris) zum Augustus ausgerufen.

361

Constantius II überschreitet den Euphrat und kehrt dann im Sommer nach Antiochia zurück. Von hier bricht er zu einem Feldzug gegen Iulianus II auf.

03.11.361

Constantius II stirbt nahe Tarsos. Iulianus II ist damit alleiniger Augustus.

05.03.363

Julianus bricht aus Alexandria zu einem wenig erfolgreichen Kriegszug gegen die Perser auf.

in der Nacht vom 26. zum 27.06.363

Beim Rückzug der Truppen entlang des Tigris wird Julianus am 26.06.363 in ein Gefecht von einer feindlichen Lanze getroffen und stirbt an dieser Wunde bei Maranga am Tigris noch in der Nacht vom 26. zum 27.06.363.

Da mit Julianus der letzte Vertreter der constantinischen Familie gestorben war, wird von den kommandierenden Offizieren vor Ort ein Offizier aus Pannonien namens IOVIANUS zum neuen Augustus erhoben.

17.02.364

Iovianus stirbt auf dem Wege nach Constantinopel in Dadastana an der Provinzgrenze zwischen Bithynien und Galatien. Als Ursache zu vermuten ist eine Kohlenmonoxydvergiftung durch einen nicht funktionierenden Kamin.

25.02.364

Kurz nach dem Tod des Iovianus wird Valens' Bruder Valentinianus in Abwesenheit als Kompromisskandidat zum Augustus ausgerufen. Am 25.02.364 stimmt er dieser Ernennung zu.

28.03.364

Valentinianus erhebt Valens in Konstantinopel zum Augustus. Name: IMPERATOR CAESAR DOMINUS NOSTER FLAVIUS VALENS AUGUSTUS PONTIFEX MAXIMUS PATER PATRIAE PROCONSUL VICTOR MAXIMUS ET TRIUMPHATOR SEMPER AUGUSTUS.

Mitte des Jahres teilen die Brüder nahe der Stadt Naissus das Reich auf: Valentinianus sollte für für den von Germanen bedrohten Westen und Valens für den Osten des Reiches zuständig sein.

28.09.365

In Konstantinopel erhebt sich PROCOPIUS gegen Valens und lässt sich zum Augustus ausrufen.

27.05.366

Procopius erleidet gegen die Truppen des Valens eine entscheidende Niederlage und wird bereits am nächsten Tag hingerichtet.

24.08.367

Nach einer schweren Erkrankung im Frühjahr des Jahres ernennt Valentinianus in Amiens seinen Sohn GRATIANUS zum Mitherrscher im Westen.

367-369

Valens führt Krieg gegen die Goten, die Söldner für den Aufstand des Procopius gestellt hatten.

17.11.375

In Brigetio in Pannonien empfängt Valentinianus eine Gesandschaft der Quaden und erleidet während der Verhandlungen einen Schlaganfall, an dem er bereits nach einigen Stunden stirbt. Valens wird MAXIMUS AUGUSTUS, Gratian alleiniger Augustus des Westens.

09.08.378

Für einen erneuten Feldzug gegen die Goten hatte Valens zusätzliche Truppen aus dem Westteil des Reiches angefordert. Noch bevor diese Truppen eintrafen suchte Valens allerdings die Entscheidung in einer Schlacht bei Adrianopolis. Diese endete für die Römer desaströs: tausende Soldaten wie auch fast das gesamte Offizierkorps des Ostreiches sowie der Kaiser selbst verloren ihr Leben in dieser Schlacht. Die Leiche des Valens wurde nie gefunden. Trotzdem folgte (natürlich) die consecratio: DIVUS VALENS.

 


Links:
 

Imperium Romanum

Wikipedia