Römische Gottheiten

und ihre Darstellung auf Münzen der römischen Kaiserzeit

Stand: 25.02.2017



Homepage                 Römer-Startseite


Die Zuordnung von Attributen zu den einzelnen Gottheiten ist einigermaßen unübersichtlich. Unter dem folgenden Link finden Sie eine Exceltabelle (66 KB), die diese Zuordnung über sogenannte "Autofilter" deutlich erleichtert. Über die Anwendung der Autofilter informieren Sie sich ggf. über die in Ihrer Tabellenkalkulation enthaltenen Hilfefunktion!

Fachbegriffe (Patera, Cornucopiae usw.) können auf dieser Seite durch Anklicken des Fragezeichens am rechten unteren Bildrand nachgeschlagen werden.
 

Entscheidungsmatrix




Zur Direktwahl der Gottheiten:

A

B

C

D

F

G

H

I

J

L

M

N

O

P

R

S

T

U

V

 


Name
 


Attribute
 


Kurzbeschreibung der Funktion
 

Abundantia

Cornucopiae, Münzen

Acrostolium, (Korn)Ähren, Haken, Kind(er), Modius, Sichel

Auch Ubertas/Uberitas genannt. Römische Gottheit des Überflusses.
 

Aequitas

Cornucopiae, Globus, Waage, Zepter

Aequitas ist die personifizierte Gerechtigkeit im römischen Rechtswesen. Bei gleichartigen Fällen sind gleichartige Urteile zu fällen. Dies beinhaltete durchaus keine Gleichheit vor dem Gesetz! 

Aesculapius

Globus, Schlangenstab,Telesphoros 

griechisch: Asklepios. Gott der Heilkunde 

Aeternitas

Köpfe (Sol und Luna), Lupfen des Gewandes, Phönix auf Globus, Säule, (wehender) Schleier

Globus, Harpa, Pferde, Ruder, Strahlenkrone, Zepter 

Die personifizierte "Ewigkeit"
 

Annona

(Korn)Ähren, Altar, Anker, Cornucopiae, Globus, Modius, Prora, Ruder auf Globus

Acrostolium, Haken, Kind(er), Palladium, Schiffsheck, Sichel, Stab

Göttin des "Jahresertrags" - zuständig für reiche Ernten, die Zufuhr der Ernte nach Rom und für gute Marktpreise.
 

Apollo

Altar, Bogen, Brustpanzer (als Sitz), Dreifuß, Lyra, Patera, Pfeil und Bogen, Plectrum, Säule, Zweig

griechisch: Apollon. Einer der 12 römischen Hauptgottheiten: sowohl strafender Gott als auch "Unheilsabwehrer", Weissager als auch Gott des Gesangs und Saitenspiels. 

Bacchus

Panther, Thyrsosstab,

Becher, Weinkrug, Kanne 

griechisch: Dionysos. Gott der Fruchtbarkeit und des Weinbaus.
 

Bonus Eventus

(Korn)Ähren, Altar, Patera

Fruchtkorb 

Gott des guten Erfolgs

Ceres

(Korn)Ähren, Fackel, Korb, Lupfen des Gewandes, Schleier, Stabfackel, Zepter

griechisch: Demeter. Eine der 12 römischen Hauptgottheiten. Göttin des Ackerbaus, Schutzgöttin der Frauen - insbesondere der Ehefrauen 

Clementia

Altar, Patera, Säule, Zepter

Rüstung, Schild, Speer, Zweig 

Die personifizierte Gnade (des Kaisers)
 

Concordia

Altar, Blüte/Blume, Cornucopiae, Feldzeichen, Patera, Säule, Spes-Statue

Globus, Speer, Zepter

griechisch: Homonoia. Die personifizierte "Eintracht" - z.B. als CONCORDIA MILITVM die miltitärische Eintracht.
 

Constantia

Militärkleidung, Speer, Zepter

Cornucopiae, Fackel, Füllhorn, Stabfackel

Römische Verkörperung der Standhaftigkeit
 

Dea Caelestis

Blitz, Löwe, Mauerkrone, Zepter

Römische Bezeichnung der karthagischen Stadtgöttin, die angeblich nach der Eroberung von Karthago durch Evocatio nach Rom kam. 

Diana

Bogen, Fackel, Hirsch, Pfeil und Bogen, Stabfackel

Halbmond

griechisch: Artemis. Eine der 12 römischen Hauptgottheiten. Das weibliche Pendant zu Apollon: sowohl Verderberin als auch Segen spendende Gottheit, die für den reichen Ertrag der Felder und der Natur allgemein zuständig ist. Beschützt - aber auch jagt - das Wild. Ist auch Helferin bei Geburten! 

Dioskuren

Pferd(e), Zepter

 

Fecunditas

Cornucopiae, Kind(er), Zepter

Die personifizierte "Fruchtbarkeit" - die den Menschen und dem Vieh Nachwuchs schenkt. 

Felicitas

Altar, Caduceus, Capricorn (Steinbock), Cornucopiae, Kind(er), Patera, Säule, Zepter,

Fackel, Globus, Halbmond, Stabfackel, Zweig

Die personifizierte "Glückseligkeit"

Fides

Adler, (Korn)Ähren, Cornucopiae, Feldzeichen, Früchtekorb, Patera, Vexillum, Zepter

Caduceus, Geldbeutel, Mauerkrone

Die personifizierte "Treue" - häufig in Verbindung mit anderen Begriffen: z.B. als FIDES MILITVM.
 

Fortuna

Altar, Cornucopiae, Kinder, Patera, Prora, Rad, Ruder, Ruder auf Globus, Säule, Schiffsheck, Zweig

Caduceus, Geldbeutel, Globus, Palmzweig

griechisch: Tyche. Göttin des Glücks - oder besser: des gesteuerten Zufalls. Sie verschenkt nämlich keineswegs nur Glück, sondern auch Schicksalsschläge! 

Genius

Cornucopiae, Feldzeichen, Kalathos, Köpfe (Sol, Luna), Mauerkrone, Patera, Zepter, Zweig

(Korn)Ähren

Genius repräsentiert zunächst die individuelle "Macht" des Mannes, die sich in seiner Zeugungsfähigkeit manisfestiert und seine ganze Persönlichkeit repräsentiert. In der Folge wird Genius als individueller Schutzgeist - auch für Kollektive (z.B. GENIO POPULI ROMANI) - verstanden. 

Hercules

Apfel/Äpfel, Bogen, Brustpanzer (als Sitz), Felsen, Keule, Löwenfell, Pfeil und Bogen, Schild, Trophäe, Victoria, Zweig

griechisch: Herakles. Hercules wurde aufgrund seiner Stärke und Heldentaten ebenfalls göttliche Verehrung zuteil. In Rom war er nach zahlreichen Inschriften Gott des Gewinns und der Kaufleute. Im wurde der Zehnte des Gewinns (auch der Zehnte einer Kriegsbeute) geopfert. 

Hilaritas

Cornucopiae, Kind(er), Palmzweig, Schleier, Zepter

Personifikation der Fröhlichkeit und heiteren Gelassenheit. Über Hilaritas gibt es praktisch keine Quellen im Internet! 

Honos

Cornucopiae, Zweig

Auch "Honor" oder "Honorius". Personifikation der "Ehre" als verdienter Lohn für Tüchtigkeit. Honos wurde angerufen, um Ruhm und Ehre in Kriegs- und Friedenszeiten zu erlangen. 

Indulgentia

Lupfen des Gewandes, Mauerkrone, Patera, Zepter

Blitz, Blüte/Blume, Löwe

Personifikation von Gnade und Nachsicht.
 

Isis

Altar, Kalathos, Kind (Horus), Korb, Prora, Ruder, Sistrum

Isis war ursprünglich eine ägyptische Göttin, deren Kult bereits unter Sulla seinen Weg nach Rom fand. Von Augustus wurde der Bau von Isis-Heiligtümern verboten und Tiberius verbot den Kult gar ganz. Erst unter Caligula konnte sich die Göttin auch im römischen Reich etablieren.

Isis soll vor Urzeiten den Kosmos geordnet haben. Sie herrscht über Himmel, Unterwelt, Erde und Meer, sie lenkt das Schicksal und schützt Ackerbau und insbesondere die Schiffahrt. Zudem überwacht sie Kultur und Gesetze, deren Urheber sie ist. 

Janus

Blitz, Speer

Zepter

 

Juno

(Korn)Ähren, Blüte/Blume, Globus, Kalathos, Kind(er), Patera, Pfau, Zepter

griechisch: Hera. Eine der 12 römischen Hauptgottheiten. Neben Jupiter und Minerva Stadtgottheit Roms. Als Frau des Jupiter oberste weibliche Gottheit Roms: Schutzgöttin der Ehe, der Frauen und der Geburten, aber auch Göttin der Ratschläge und Mahnungen. In ländlichen Bereichen wurde sie als Schutzgöttin des Kleinviehs und der Nutzbäume verehrt. 

Jupiter

Adler, Blitz, Feldzeichen, Gefangener, Kind(er), Victoria, Victoria auf Globus, Zepter

Speer

griechisch: Zeus. Einer der 12 römischen Hauptgottheiten - besser: der römische Hauptgott! Neben Juno und Minerva Stadtgottheit Roms. Jupiter wachte als höchster römischer Gott über das Recht im Götterhimmel und auf Erden, sowie über Wachstum und Reichtum. Er bestraft die Bösen und belohnt die Guten.  

Justitia

Patera, Zepter

Cornucopiae, Waage

griechisch: Dikaiosyne. Personifikation des Rechts und der Gerechtigkeit 
 

Juventas

Patera, Thymiaterion

Apfel/Äpfel, Keule, Löwenfell, Speer, Victoria

griechisch: Hebe. Göttin der Jugend
 

Laetitia

(Korn)Ähren, Anker, Cornucopiae, Kranz, Patera, Prora, Ruder, Ruder auf Globus, Zepter 

Die personifizierte "grundlose" Freude
 

Liberalitas

Cornucopiae, Globus, Münzen, Ruder auf Globus, Vexillum, Zählbrett

Pilaeus, Zepter 

Personifikation des uneigennützigen Entgegenkommens und der Freigiebigkeit. Später auch Bezeichnung für die Spenden an das Volk selbst - insoweit Liberalitas I, II usw. 

Libertas

Cornucopiae, Pileus, Säule, Zepter, Zweig

Kranz

Die personifizierte "Freiheit".
 

Luna

Biga, Fackel, Halbmond, Gewand, Stabfackel, wehender Schleier,  

Römische Mondgöttin

Magna Mater

Löwe, Mauerkrone, Säule, Tympanon, Zepter, Zweig 

griechisch: Kybele. Göttermutter

Mars

Feldzeichen, Helm, Rüstung, Schild, Speer, Trophäe, Victoria, Zweig

griechisch: Ares. Einer der 12 römischen Hauptgottheiten. Mars war als Vater der Stadtgründer Romulus und Remus auch Schutzgott Roms. Er war nicht nur Kriegsgott, sondern auch für Fruchbarkeit und Gesundheit zuständig!  

Mercur

Caduceus, Geldbeutel, Patera

griechisch: Hermes. Einer der 12 römischen Hauptgottheiten. Der "Götterbote" war Gott des Handels, des Gewerbes, des Reichtums und des Gewinns. Zuständig auch für List und Tücke wurde er auch von Dieben (!) verehrt. Außerdem war er der Führer der Seelen in die Unterwelt. 

Minerva

Blitz, Eule, Helm, Prora, Schild, Speer, Trophäe, Victoria, Zweig

griechisch: Athene. Eine der 12 römischen Hauptgottheiten. Neben Iupiter und Iuno Stadtgottheit Roms. Beschützerin der Handwerker und des Gewerbes. Siegverleihende und die Geschicke des Staates lenkende Göttin.  

Moneta

Cornucopiae, Waage

Beiname der Iuno, bei deren Tempel die Münzstätte Roms ("Moneten") stand. 

Nemesis

Flügel, Palmzweig

Zweig

Nemesis ist in der griechischen Mythologie die Göttin der ausgleichenden Gerechtigkeit

Neptun

Acrostolium, Delphin, Dreizack, Fuß auf Felsen, Prora

griechisch: Poseidon. Einer der 12 römischen Hauptgottheiten. Gott des Meeres.  

Nobilitas

Globus, Palladium, Zepter

Personifikation der vornehmen Abstammung. Taucht auf Münzen erstmals unter Commodus auf. Häufig bei Geta, letztmals bei Tetricus II. 

Ops

Kornähren

Zepter

griechisch: Rhea. Ops ist eine aus der altrömischen Religion stammende Gottheit. In der altrömischen Religion wurde die Welt beherrscht von Personifikationen der Natur und der Naturerscheinungen. Ops steht für reichen Erntesegen und Fruchtbarkeit. Zudem ist sie Schutzgöttin der Neugeborenen und im Krieg Schutzgöttin Roms.  

Pax

Caduceus, Cornucopiae, Fackel, Feldzeichen, Victoria auf Globus, Waffenhaufen, Zepter, Zweig

Flügel

griechisch: Eirene. Göttin des Friedens
 

Perpetuitas

Globus, Säule, Zepter


 

Pietas

Altar, Blüte/Blume, Cornucopiae, Fruchtkorb, Kind(er), Opfertier, Patera, Säule, Schleier, Thymiaterion, Weihrauchkästchen, Zepter


Caducaeus, Geldbeutel 

Personifikation der frommen Liebe zu Göttern und Menschen.
 

Pluton

Cerberus, Kalathos, Patera, Zepter

griechisch: Hades. Gott der Unterwelt und der Toten.

Pluto trägt einen Kalathos - und ich frage mich, womit er sich damit von Serapis unterscheidet? 

Providentia

Cornucopiae, Globus, Ruder, Säule, Stab (kurz), Zepter

(Korn)Ähren, Altar, Anker, Feldzeichen, Modius, wehender Schleier 

Personifikation der Vorsehung bzw. der dem Staatenlenker zuzuschreibenden vorausschauenden Fürsorge.
 

Pudicitia

immer mit Schleier, Zepter

Die personifizierte Keuschheit 

Roma

Globus, Helm, Militärkleidung, Palladium, Schild, Speer, Trophäe, Victoria, Zepter, Zweig 

Die Personifikation des römischen Staates bzw. der vergötterten Stadt selbt!
 

Romulus

Militärkleidung, Speer, Trophäe

Der legendäre Stadtgründer und Sohn von Mars. Nach seinem Tod als "Quirinus" vergöttlicht.

Salus

(Korn)Ähren, Altar, Cornucopiae, Kind(er), Patera, Ruder auf Globus, Säule, Schlange, Zepter

ChiRho, Dreifuß, Globus, Korb, Schlangenstab, Sistrum, Zweig

Personifikation des Wohlergehens, der Gesundheit, Wohlfahrt und Sicherheit - sowohl des Staates als auch des Volkes und der (jeweiligen) Hersrcher.
 

Saturnus

Harpa

griechisch: Kronos. Gott des Staatsschatzes, des Ackerbaus sowie Symbol für das mythische goldene Zeitalter.

Scheint nur auf einer Münze des Gallienus und des Valerianus I abgebildet zu sein ("AETERNITAS AVG") 

Securitas

Gewand gerafft, Globus, Säule, Zepter, Zweig
 
Caducaeus, Cornucopiae, Kranz

Personifikation der "Sicherheit"
 

Serapis

Kalathos, Kranz, Prora, Zepter

Cornucopiae, Kopf/Köpfe, Palmzweig

Der Serapis-Kult wurde unter Ptolemaios I. eingeführt, um griechische und ägyptische Traditionen zu vereinen.

Serapis ist eine Mischung mehrerer ägyptischer und griechischer Gottheiten (Apis / Osiris / Dionysos / Hades / Helios / Zeus). Auf Münzen wird Serapis meist als bärtiger Mann abgebildet (Zeus!). Als Gott der Fruchtbarkeit trägt er auf dem Kopf einen Kalathos.  

Sol

Bogen, Gefangene(r), Globus, Kopf (Serapis), Peitsche, Quadriga, Strahlenkrone, Zweig
 

griechisch: Helios. Sonengott.

Mit dem Namen "Sol invictus" (lat. „der unbesiegte Sonnengott“) wird Mithras bezeichnet.

Spes

Blüte/Blume, Kind(er), Lupfen des Gewandes

(Korn)Ähren, Fruchtkorb

griechisch: Elpis. Personifikation der „Hoffnung“, besonders des Ernte- Ehe- und Kindersegens
 

Tellus

(Korn)Ähren, Harke, Pflug

griechisch: Gäa. Gottheit der mütterlichen Erde. Auch Göttin der Ordnung in der Ehe und - zusammen mit Ceres - verehrt als Göttin der Erdfruchtbarkeit. 

Tranquillitas

(Korn)Ähren, Capricorn, Ruder, Säule, Zepter

Die personifizierte "Ruhe" - sie sichert Handeln ohne Hektik. Über Tranquillitas gibt es praktisch keine Quellen im Internet! 

Ubertas/Uberitas

Cornucopiae, Geldbeutel, Zepter

Auch Abundantia genannt. Römische Gottheit des Überflusses. 

Venus

Apfel, Gefangene(r), Helm, Kind(er), Palmzweig, Säule, Schild, Victoria/Victoriola, Zepter

griechisch: Aphrodite. Eine der 12 römischen Hauptgottheiten. Römische Göttin der Liebe, des erotischen Verlangens und der Schönheit. Als "Venus Genetrix" wurde sie als Mutter von Aeneas gleichzeitig als Stammmutter des römischen Volkes verehrt. Julius Caesar führte deshalb seine Herkunft direkt auf Venus zurück. 

Vesta

Palladium, Patera, Simpuvium, Stabfackel, Zepter
 

griechisch: Hestia. Eine der 12 römischen Hauptgottheiten. Göttin von Heim und Herd - keusche Hüterin des Feuers. 

Victoria

ChiRho, Flügel, Gefangene(r), Globus, Kranz, Palmzweig, Patera, Prora, Schild, Trophäe, Zepter

Zweig

griechisch: Nike. Göttin des Sieges, Schutzgöttin des römischen Kaisers und jungfräuliche Hüterin des Reiches.
 

Virtus

Brust (rechte) entblößt, Brustpanzer (als Sitz), Helm, Militärkleidung, Parazonium, Rüstung, Schild, Speer, Victoria/Victoriola, Zepter, Zweig

Apfel/Äpfel, Feldzeichen, Felsen, Globus, Keule, Löwenfell, Trophäe 

Personifikation der Mannhaftigkeit und Tapferkeit.
 

Vulcanus

Amboss, Hammer, Zange

griechisch: Hephaistos. Einer der 12 römischen Hauptgottheiten. Feuergott, der die Gefahr des Feuers versinnbildlichte. Gleichzeitig göttlicher Waffenschmied.